Sprache:

ACCO Zutrittskontrollsystem

ACCO Moderne und zuverlässige Zutrittskontrolle

Das Zutrittskontrollsystem ACCObasiert auf einzelnen Türkontrollern, die von den Benutzern über die Terminals bedient werden. Diese beiden Komponenten können als Stand-Alone betrieben werden, ermöglichen aber auch eine zentralisierte Systemverwaltung über den Datenbus RS-485 (bis zu 255 Kontroller) und durch den Einsatz der Software ACCO-SOFT-LT sowie des Konverters ACCO-USB. 

Bedienung und Verwaltung Dank der Funktionalität der Systemeinrichtung und der Software ACCO-SOFT-LT haben die Betreiber eine Vielzahl an Möglichkeiten das Zutrittskontrollsystem zu bedienen und verwalten:

Visualisierung Mittels interaktiver Karten des Objekts lässt sich der Systemzustand schnell und übersichtlich erfassen. Auch die Steuerung der einzelnen Systemelemente kann über diese Karten erfolgen.

Komparation Dem Administrator steht eine Vergleichsfunktion zur Verfügung, womit Programm- und Moduldaten überprüft werden. Dadurch wird z.B. die benutzerfreundliche Sicherung der Systemkonsistenz gewährleistet. 

Türbedienung Zusätzlich zur Türbedienung mittels Transpondern und/oder Zutrittscodes kann die Sperrung und Entsperrung von Türen über individuelle Zutrittszeitpläne erfolgen.

Kommunikationskontrolle Die Verbindung zwischen dem Programm und den Systemkomponenten wird laufend kontrolliert. Fehler und Störungen werden mit den diagnostischen Programmwerkzeugen schnell und einfach ermittelt.

Datenexport Ereignisdaten können im CSV und Excel Format exportiert und archiviert werden.

Anwesenheitsbericht und -kontrolle (Zeiterfassung) Durch die Reglementierung von Linien/Ausgängen durch den Administrator, wird die Zeiterfassung der einzelnen Betreiber ermöglicht. Auch Anwesenheiten sind somit überprüfbar.

Benutzerverwaltung Zur Benutzerverwaltung steht dem Administrator eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung. Gruppenbildung und Benutzerberichte im PDF-Format sind hier zwei wesentliche Beispiele.
 

 

Türkontroller Mit den Türkontrollern wird der Zutritt und Ausgang einer einzelnen Tür geregelt. Auf einem Kontroller können 1024 Benutzer, mit individuellen Berechtigungen, angelegt und hinsichtlich Ihrer Arbeitszeit erfasst werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, bis zu 256 unterschiedliche Zutrittszeitpläne und 24576 Ereignisse im Kontroller zu speichern.

Die Programmierung erfolgt über ein LCD-Bedienteil oder mittels PC (lokal RS-232, remote RS-485 Bus & ACCO-USB).
 

Der Benutzerzugang erfolgt bei allen Modellen über die Terminals mit Karte und/oder Passwort sowie DALLAS-Chips. Die Modelle ACCO-KPWG und ACCO-KPWG-PS arbeiten zusätzlich mit dem WIEGAND Protokoll und unterstützen auch den Zugang aufgrund biometrischer Eigenschaften.                      

 

Newsletter Registrierung

KUNDENBEREICH